16.15.5. Die Griffe, die Schlösser und die Riegel der Schlösser


Die Abb. 16.50. Die Details des Schlosses der Hintertür, der Klinke des Schlosses und der Türklinke: 1 – die Plastscheibe; 2 – die Scheibe; 3 – der Bolzen des Begrenzers; 4 – das Schloss mit der Klinke; 5 – der Deckel; 6 – der Hebel der Blockierung; 7 – die Klammer; 8 – der Luftzug des Antriebes vom inneren Griff; 9 – der Luftzug der Blockierung; 10 — der Hebel der Blockierung; 11 – schlizewaja die Buchse; 12 – der Stock der Blockierung; 13 – die Schaltfläche des Riegels (wird auf den Stock der Blockierung angeschraubt); 14 – die Stütze; 15 – die Klammer; 16 – der Regelungsbolzen


Die Abb. 16.51. Das Schloss und der innere Griff des Aufmachens der Hintertür: 1 – die Hintertür; 2 – der Luftzug des Schlosses; 3 – das Schloss; 4 – die Schraube; 5 – der Riegel; 6 – die dekorative Lasche; 7 – der innere Griff der Eröffnung der Tür; 8 – uplotnitel; 9 – der Luftzug der Blockierung; 10 – die Schaltfläche der Blockierung


Die Abb. 16.52. Die Abnahme der Türklinke: 1 – die Schraube; 2 – die Klammer; 3 – die Scheibe


Auf der Abb. 16.50 und 16.51 sind die Details des Schlosses der Hintertür, des Riegels, des Mechanismus des Aufschließens und des inneren Griffes vorgeführt. Für die Abnahme und die Anlage dieser Details ist es erforderlich, den dekorativen Bezug mit wodoisoljazionnoj vom Film meistens abzunehmen. Die äusserliche Türklinke nimmt sich von der Schraube 1 zusammen (die Abb. 16.52), der Zugang zu dem von der inneren Seite der Tür gewährleistet wird. Nach otworatschiwanija der Schraube verschieben Sie den Griff nach der Richtung des Zeigers, drehen Sie um und nehmen Sie von der Achse ab.

Die Abb. 16.53. Die Abnahme des Schlosses der Hintertür von der Klinke: 1 – der Schraubenzieher


Für die Abnahme des Türschlosses von der Klinke blockieren Sie den Hebel, wie gezeigt in der Abb. 16.53.
Prüfen Sie das Vorhandensein der Beschädigungen auf der Scheibe und der Klammer.
Regulieren Sie den freien Lauf des Griffes von der Wendung des Regelungsbolzens.
Die Regelungsdaten:
Der freie Lauf des Griffes (der Spielraum zwischen der Stirnseite des Regelungsbolzens) – 0,1–1,0 mm.